Dr. Nicole Ettl • Dr. Holger Wenz Msc.
Praxis für ästhetische Zahnheilkunde, Implantologie, Funktion und Umweltzahnmedizin
Willkommen
Ihre Zahnarztpraxis im Raum Starnberger See & München
Navigation
Preise Implantologie München

 

 

Kosten für Zahnimplantate (Preise)

Preise in der Implantologie & wie Sie sparen können. Marken-Implantate im Raum München und Starnberg ab € 580,-

Autor: Dr. med. dent. Nicole Ettl
letzte Aktualisierung: 21. Januar 2017

Ein einfaches Marken-Implantat inkl. Material und Setzung kostet in Deutschland in der Regel zwischen € 1.000,- und € 1.500,-. In unseren WE Care Zahnarztpraxen im Großraum München ist ein bestimmtes, einfaches Marken-Zahnimplantat inkl. Material und Setzung ab € 580,- erhältlich – inkl. 5 Jahre Garantie.

Die Kosten für Zahnimplantate können pauschal nicht bestimmt werden. Sie sind vom Einzelfall abhängig und setzen sich aus verschiedenen Faktoren zusammen. Sie können deshalb von Patient zu Patient sowie auch von Behandlungsfall zu Behandlungsfall sehr stark variieren. Generell gilt: Je komplizierter und umfangreicher eine Behandlung, desto höher der Preis. Dieser Beitrag soll Ihnen eine grundsätzliche Übersicht über die Kosten für Zahnimplantate (auch im Raum München) verschaffen.

 

Richtig vergleichen

Wenn Sie Angebote über Zahnimplantate miteinander vergleichen ist es wichtig, die einzelnen Kostenpunkte genau zuordnen zu können. Nur so erhalten Sie ein objektives Bild. Am besten lassen Sie sich vom Zahnarzt Ihrer Wahl einen für Sie individuell ausgearbeiteten Heil- und Kostenplan erstellen. Diesen können Sie dann mit Heil- und Kostenplänen anderer Zahnärzte vergleichen.

 

Welche Faktoren entscheiden über die Kosten für Zahnimplantate?

Folgende Faktoren entscheiden über die Kosten für Zahnimplantate:

  • Diagnostik/ Planung: Eine fundierte Diagnostik ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Planung. Die Mindestanforderung ist eine Röntgenaufnahme, die in der Regel von allen Kassen übernommen wird. Ist eine DVT-Aufnahme (3D-Röntgen) erforderlich, können die Kosten steigen.
  • Ergibt die Planung, dass eine 3D-Schablone (Bohrschablone) sinnvoll ist, stellt diese einen zusätzlichen Kostenpunkt dar.
  • Zahnimplantate gibt es aus Titan und Keramik (Zirkonoxid) in unterschiedlichen Formen und von unterschiedlichen Herstellern. Je nach Hersteller können die Preise extrem variieren (Preisspanne € 130,- bis € 800,- pro Implantat), sodass hier erhebliche Einsparpotentiale liegen können. Hierbei ist dringend zu empfehlen nur Zahnimplantate von namhaften Herstellern zu verwenden, deren Anwendung umfangreiche Studien zugrunde liegen und die sich am Markt bewährt haben. Dabei gibt es auch kostengünstige Marken-Implantate von renommierten Herstellern. Nicht richtig ist die Meinung, dass Keramikimplantate grundsätzlich deutlich teurer als Titanimplantate sind. Unsere Zahnarztpraxen in Berg im Raum Starnberg und in Wolfratshausen bei München arbeiten ausschließlich mit Markenimplantaten renommierter Hersteller.
  • Die Versorgung des Implantats: Ein Zahnimplantat wird in der Regel mit einer Zahnkrone versorgt. Je nach Material dieses Zahnersatzes können die Kosten variieren. Es besteht die Möglichkeit der Versorgung mit Vollgusskronen im Seitenzahnbereich. Hier diktiert das verwendete Metall den Preis. Die Versorgung mit verblendeten Metallkeramikkronen ist ästhetisch sicher schöner, wird bei den gesetzlichen Krankenversicherungen jedoch nicht für jeden Zahn bezuschusst. Dadurch verbleibt ein höherer Eigenanteil und auch hier werden die Kosten durch das verwendete Metall beeinflusst. Die ästhetisch besten Ergebnisse werden mit Vollkeramik-Kronen erzielt, die auch aus anderen Gründen die erste Wahl sein sollten. Hierbei stehen verschiedene Keramiken für die Herstellung von Kronen zur Verfügung, welche ebenfalls im Preis variieren. Gleiches gilt für eine Versorgung mit Zahnbrücken oder einer Prothese.
  • Anzahl der Implantate: Je nach Anzahl der Implantate steigen die Kosten im Verhältnis. Es ist sofern sinnvoll bei Angeboten immer die Kosten pro Implantat miteinander zu vergleichen.
  • Das Honorar des Zahnarztes: Für die Implantation, also die Einbringung des Zahnimplantats in den Kiefer sowie die Versorgung eines Implantats mit einer Krone fällt ein Honorar für den Zahnarzt an. Die Höhe dieses Honorars ist in Deutschland durch die Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) einheitlich geregelt. Die Höhe des Honorars kann der Zahnarzt allerdings durch sog. Faktoren variieren, mit denen die Gebühr nach der GOZ multipliziert wird. Der Standard-Faktor beträgt 2,3. Die Steigerung dieses Faktors bis zu 3,5 wird von den Privatkassen unter der Angabe einer ausreichenden Begründung, was zu dieser Steigerung geführt hat, zumeist akzeptiert. Eine weitere Erhöhung des Faktors ist mit Einwilligung des Patienten möglich.
  • Planung: Eine intelligente Behandlungsplanung kann Behandlungsschritte einsparen, und damit Zeit, Material, Honorar und weitere Kosten. Dies kann zum Beispiel durch eine Kronenversorgung mit Cerec-3D erfolgen.
  • Knochenaufbau: Reicht das Knochenangebot des Kiefers nicht aus, ist ein Knochenaufbau erforderlich. Je nach Art und Umfang des benötigten Knochenaufbaus, sowie des verwendeten Knochensatzmaterials variieren auch hier die Kosten. Eine Einsparmöglichkeit liegt hier unter Umständen in der Verwendung von Spezialimplantaten oder anderen Pfeilern, sodass ein Knochenaufbau vermieden wird. Hierzu sind allerdings umfangreiche Fachkenntnisse in der Implantologie erforderlich.
  • Optionale Zusatzleistungen: Ein ergänzender Bluttest (Titan-Stimulationstest) oder eine Ozontherapie zur zusätzlichen Desinfektion werden ebenfalls gesondert berechnet.
  • Garantie: Gesetzlich besteht für Zahnimplantate lediglich eine Gewähr von zwei Jahren. Bei einer Gewähr ist der Leistungsumfang gegenüber einer Garantie deutlich reduziert. Einige Zahnarztpraxen geben auch eine Garantie, in der Regel von 2 Jahren, in Ausnahmefällen auch mehr. Manchmal kann eine verlängerte Garantie eine Preissteigerung zur Folge haben.

Aus der Summe dieser Faktoren ergibt sich am Ende der Preis für ein oder mehrere Zahnimplantate. Dieser Gesamtpreis reduziert sich bei gesetzlich versicherten Patienten um die sog. Festzuschüsse der Krankenkasse. Bei Privatpatienten ist die Art des Tarifs entscheidend in welche Höhe die Kosten erstattet werden. In manchen Tarifen erfolgt dies in einer Höhe von 100%. Des Weiteren kann eine Zahnzusatzversicherung eine bestehende Finanzierungslücke ganz oder teilweise schließen. 

 

Preisbeispiele in Deutschland

In Deutschland ergeben sich gemäß den oben genannten Ausführungen somit folgende, durchschnittliche Preisspannen (Beispiel):

1 Markenzahnimplantat, Setzung & Materialien                             € 1.000 – € 1.500,-
1 Markenzahnimplantat zzgl. Krone (Vollkeramik)                          € 1.700 – € 2.800,-*

 

Preise für Implantate im Ausland

Viele Zahnkliniken im Ausland behaupten, sie würden Zahnimplantate um ein Vielfaches günstiger anbieten als in Deutschland. Das ist oftmals aber – zumindest in der Gesamtschau gesehen – nicht richtig. Hier gilt es ein Angebot sehr genau zu studieren. Teilweise werden Billigimplantate angeboten, oftmals lediglich Metallkeramik-Kronen (statt Vollkeramik). Hinzu kommen die Reisekosten (min. 2 Reisen) und der Zeitverlust. Hier ein Preisbeispiel von bekannten Zahnkliniken im Ausland:

1 Markenzahnimplantat, Setzung & Materialien     ca.    € 680,-
zzgl. Reisekosten (2 Reisen)             € 700,-
Gesamtpreis:   ca.  € 1.380,-
     
1 Markenzahnimplantat zzgl. Krone (Vollkeramik)       € 1.050 – € 1.245,-
zzgl. Reisekosten (2 Reisen)                       € 700,-
Gesamtpreis:     € 1.750 – € 1.945,-

 

Wie man erkennt sind die Preise bei einem einzelnen Zahnimplantat plus Versorgung sogar höher als bei uns, bei WE Care. Hinzu kommt, dass diese Preise nur eine Gewähr von 2 Jahren beinhalten.

 

Kosten bei WECare

In unseren WECare Zahnarztpraxen im Raum München und Starnberg beginnen die Kosten bzw. der Preis  für ein einfaches Zahnimplantat inkl. Setzung ab € 580,-, für ein einfaches Zahnimplantat inkl. Vollkeramikkrone ab € 1.300,-. Diese Preise gelten für gesetzlich Versicherte, und stellen den Eigenanteil ohne Festzuschuss der Krankenkasse dar. Für Privatpatienten sieht die Berechnung anders aus. Dazu bieten wir eine 5-jährige Garantie ohne Aufpreis.
Selbstverständlich erhalten Sie von uns vor Behandlungsbeginn ein unverbindliches Angebot in Form eines Heil- und Kostenplans für die Zahnimplantate, eventuell benötigten Knochenaufbau und dem geplanten Zahnersatz.

 

Kosten Zahnimplantate München, Starnberg & Wolfratshausen

 

Weitere Themen: